Das erste Spiel in Italien begann mit der Tatsache, dass die Bayern führte 2:0, dann verpasste zwei Tore und ging mit nach Hause belaufen Remis — 2:2. In München Juventus nahm sofort den Stier bei den Hörnern und bereits selbst eröffnete den Torreigen in der 5. Minute: erzielte Paul Pogba— 0:1.

28. Minute-Antwort-Spiel "Allianz-Arena" wurde still: Morata allein hatte den Ball fast über das ganze Feld, gleichzeitig spielen mit allen sich auf dem Weg Gegner, und machte dann den genauen Pass in den Strafraum набегавшему Juan Cuadrado— 0:2!

Am Ende der Halbzeit Cuadrado konnte Punkten und den Dritten Treffer, aber Manuel neuer wie durch ein Wunder geschafft hat zu reagieren und den Ball an den Pfosten. Dazu sollten hinzufügen, dass das Jury-Team aus Schweden angeführt von Юнасом Эрикссоном nicht засчитала klares Tor von Juventus nach neuer Fehler, die zur Festsetzung der zu Unrecht aus dem Spiel.

Für die ganze erste Halbzeit bei den Bayern war der einzige Torchancen nicht verwendet Lewandowski (hervorragend gespielt von Buffon). In der Regel war es möglich, Folgendes sagen: "Juventus" nur "abgerollt" Gegner und noch gut, dass der Weltmeister Deutschland kam mit nur zwei fehlenden Bälle.

Das Debüt der zweiten Halbzeit blieb auch für die Gäste. In der 57. Minute musste Tore Morata.

Der italienische Verein weiterhin viel hübscher Aussehen der deutschen Mannschaft, noch nicht eingetreten ist 73. Minute. Robert Lewandowski изловчился in den Strafraum aufgehen übertragung auf Douglas Costa und mit dem Kopf unter die Latte вколотил Ball— 1:2.

Die letzten Minuten der regulären Spielzeit gingen ausschließlich in den Strafraum Bianconeri und kaum begann die Nachspielzeit, als der erfahrene Thomas Müller das Tor geschossen hat, erinnern der erste Ball seiner Mannschaft. Nur die Sendung jetzt machte Vidal — 2:2 und eine fantastische Fußball auf der "Allianz-Arena" reibungslos überflossen hat in eine zusätzliche halbe Stunde.

Knapp ein Hundertstel Minuten der Partie war Bayern Guardiola wechselte den erschöpften Ribéry und veröffentlichte Thiago Алькантру. Gerade dieser knapp mit spanischem Pass anrichten konnten war ein entscheidender Schlag auf das Tor von Buffon. Es geschah in der 108. Minute des Spiels, als die Bayern großartig spielte die Kombination vor dem Strafraum des Gegners, und Алькантру сыгрыл in der Wand mit Müller und verursachte einen unwiderstehlichen Kick— 3:2.

Und zwei Minuten später spielte Brillant ein weiterer eingewechselte Spieler des FC Bayern München — ein 19-jähriger Franzose Kingsley Coman. Mit seiner Hälfte des Feldes floh er in den Gegenangriff ging unwiderstehlich in den Strafraum und schlug in die lange Ecke— 4:2.

Nachdem ein solcher Angriff, Juventus, natürlich, versucht, etwas dagegen zu tun und schuf auch zwei wirklich Chancen zu schaffen. Doch die Genauigkeit im Abschluss der Angriffe der italienischen Mannschaft nicht genug. In einer Episode nach neuer-волейбольному parierte den Schlag Манджукича und Turan explizit splohoval für die Vollendung, indem Sie den Ball in den Himmel. In einem anderen mit einem Schlag eindeutig Eilte Sturaro.

So, FC Bayern München setzt seine beeindruckende Serie in der Champions League, wenn ab 2012 konsequent kommt bis ins Halbfinale des Europa-Pokals (im Jahr 2013 noch und gewann das Turnier — Anm.). Aber der letztjährige Finalist der UEFA Champions League — Juventus — war in den Schritt vom Halbfinale...

Andere четвертьфиналистом wurde "Barcelona". Aber hier keine überraschungen irgendwie nicht erwartet. Nach dem 2:0 auswärts gegen Arsenal, die "blau-Barrieren" getrost aussortiert "Gunners" und zu Hause mit 3:1. Die Tore erzielten alle Führer der Katalanen: Neymar, Suarez und Messi.

Zuvor im 1/4-Finale der UEFA Champions League machten die Madrider "Real" und "Atletico", der Deutsche "Wolfsburg", Paris Paris, Lissabon Benfica und Englisch "Manchester City". Die Auslosung für die nächste Phase des Turniers wird am 18. März im schweizerischen Nyon, und die ersten Spiele stattfinden werden am 5-6 April, vergeltungs — April 12-13.

Die Champions League 2015/16. 1/8 Finale (Rückspiele):

Bayern Deutschland — Italien Juventus 4:2-für BP. (0:2, 2:0, 0:0, 2:0)
Tore: Lewandowski (73), Müller (90 1), Thiago Alcántara (108), Koman (110) — Pogba (5), Cuadrado (28).

Bayern: Neuer-Lahm, Benatia (Bernat, 46), Alaba, Douglas Costa, Xabi Alonso (Koman, 60), Vidal, Kimmich, Ribéry (Alcantara, 101), Lewandowski, Müller.

Juventus: Buffon, Бардзальи, Bonucci, Evra, Alex Sandro, Pogba, Khedira (Sturaro, 68), Hernanes, Cuadrado (Pereira, 89), Lichtsteiner, Morata (Mandzukic, 72).

Warnung: Khedira (29), Morata (38), Kimmich (43), Vidal (48), Lichtsteiner (48), Lewandowski (51), Bonucci (53), Cuadrado (71), Pereira (103), Alcantara (109), Bernat (112), Sturaro (112).
Das erste Spiel— 2:2

Barcelona Spanien — England Arsenal 3:1 (1:0)
Tore: Neymar (18), Suarez (65), Messi (88) — El-Nanny (51)

Barcelona: Ter Stegen, Mathieu, Alba, Dani Alves, Busquets, Rakitić (Turan, 77), Mascherano, Iniesta (Sergi Roberto, 72), Neymar, Messi, Suarez.

Arsenal: Оспина, Gabriel, Montreal, Бельерин, Косьельни, Flamini (Coquelin, 45), El-Nanny, Ozil, Sanchez, Welbeck (Walcott, 73), Ивоби (Giroud, 72).

Warnung: Flamini (32), Gabriel (35), Sanchez (50), Turan (79), Giroud (85).
Das erste Spiel— 2:0.