Von Anfang an das Rennen ging unter der Kontrolle des lettischen Club. Nur im ersten Rennen war Unentschieden (3-3) und den Sieg holte sich der örtliche Rennfahrer Paul Месенц, indem Sie den Rekord der Strecke. Aber weiter dominierten bereits спидвеисты "Lokomotive", bei denen im zweiten Rennen zeichnete sich durch юниорская Dampf und gewann einen überwältigenden Sieg (hier gewann Davis Курмис).

Und im nächsten Rennen mit der maximalen Punktzahl gewonnen haben die Gäste, die ja noch mit einem neuen Track Rekord (erzielte Кястас Пуоджукс). Diese Zeit ist und bleibt das beste bis zum Ende des Rennens, "Lokomotive" Bahn gewann drei Rennen. Erst im siebten Rennen wurde repariert, noch ein Unentschieden, aber bis dahin gemeinsamen Konto wurde bereits 29:13 zugunsten der lettischen Mannschaft.

Nach der Pause gab es kein Wunder: "Lokomotive" aufzubauen sein Vorteil, und am Ende des Rennens die Hauptarbeit lag bereits auf den Schultern der Junioren Mannschaft, die in номинированном 14-km-Rennen einen klaren Sieg errungen haben. Nun, einen Punkt im Rennen setzte Jonas Килмакорпи. Das Endergebnis Rennen — 58:31 zu Gunsten der "Loco".

Die besten in der Hosts Stahl Paulus Месенц (13 Punkte) und Denis gizatullin (12 Punkte), bei "Lokomotive" 12 Punkte holten Jonas Килмакорпи und Кястас Пуоджукс.

Laut dem Trainer der lettischen Mannschaft von Nikolai Kokin, das Rennen verlief ziemlich ruhig und wurde von seiner Stationen. Sehr zufrieden mit den Junioren, die Fortschritte mit jedem Start. Eugene Костыгов, zum Beispiel, würdig beendete das Rennen, trotz der Tatsache, dass die Partei zwei bösen stürzen. Davis Курмис war sehr überzeugend zu Beginn des Rennens, aber ihm noch nicht geschickt genug um den ganzen Match auf Augenhöhe. Ein einmaliges Rennen in Oppeln Пуоджукс, während Andrzej Lebedew fühlte mich auf der Strecke nicht sehr zuversichtlich. Jonas Килмакорпи wies darauf hin, dass in den Prozess der Auswahl der Einstellungen für den neuen Motor, jedoch durchaus erfreut über das Ergebnis.

Das nächste Rennen der "Lokomotive" wird am 1. Mai um 18:00 Uhr auf der Strecke in Daugavpils gegen die Mannschaft aus der Stadt Rzeszów. Und 30. Mai Кястас Пуоджукс und Andrzej Lebedev zu beteiligen, die im ersten Halbfinale Rennen persönlichen Europameisterschaft, der findet im ungarischen Debrecen.

Kolejarz Opole— 31
9. Paweł Miesiąc— 13 (3,3,3,3,1)
10. Mathias Thoernblom— 1 (0,0,1,0,0)
11. Tomasz Rempała — 1 (1,0,-,-,FS)
12. Valentin Grobauer — 1 (0,1, - und, -,&)
13. Denis Gizatulin— 12 (2,2,1,2,3,2)
14. Adrian Woźniak — 3 (1,N,0,1,1,0)
15. Tomasz Gąsior — 0 (P,0,-)

Lokomotiv Daugavpils— 58
1. Maksims Bogdanovs— 7 1 (2,2*,3,-,-)
2. Fredrik Lindgren— 9 2 (1*,3,2*,3)
3. Andžejs Ļebedevs— 4 1 (2*,1,0,1,-)
4. Kjastas Puodžuks— 12 (3,3,2,3,1)
5. Joonas Kylmaekorpi— 12 1 (3,2,2,2*,3)
6. Dāvis Kurmis— 6 2 (3,1*,0,2*)
7. Jevgeņijs Kostigovs — 8 1 (2*,1,und,2,3)

Der Verlauf des Rennens:
1. (59,69) Miesiąc, Bogdanovs, Lindgren, Thoernblom 3:3
2. (60,59) Kurmis, Kostigovs, Woźniak, Gąsior (P4) 1:5 (4:8)
3. (59,59) Puodžuks, Ļebedevs, Rempała, Grobauer 1:5 (5:13)
4. (59,97) Kylmaekorpi, Gizatulin, Kostigovs, Gąsior 2:4 (7:17)
5. (60,06) Lindgren, Bogdanovs, Grobauer, Rempała 1:5 (8:22)
6. (59,71) Puodžuks, Gizatulin, Ļebedevs, Woźniak (P4) 2:4 (10:26)
7. (60,16) Miesiąc, Kylmaekorpi, Kurmis, Thoernblom 3:3 (13:29)
8. (60,66) Bogdanovs, Lindgren, Gizatulin, Woźniak 1:5 (14:34)
9. (60,16) Miesiąc, Puodžuks, Thoernblom, Ļebedevs 4:2 (18:36)
10. (60,24) Miesiąc, Kylmaekorpi, Kostigovs (Pi), Grobauer (Pi) 3:2 (21:38)
11. (60,44) Lindgren, Gizatulin, Ļebedevs, Thoernblom 2:4 (23:42)
12. (61,59) Gizatulin, Kostigovs, Woźniak, Kurmis 4:2 (27:44)
13. (60,78) Puodžuks, Kylmaekorpi, Miesiąc, Thoernblom 1:5 (28:49)
14. (61,72) Kostigovs, Kurmis, Woźniak, Grobauer (und/or) 1:5 (29:54)
15. (60,81) Kylmaekorpi, Gizatulin, Puodžuks, Woźniak 2:4 (31:58